IGS Celle

Engagement - Innovation - Zukunft


Schuljahr 2015/2016


Zurück zur Übersicht

05.09.2015

Einschulung des roten Jahrgangs

Am Samstag, den 05.09.2015, war es soweit. Die neuen SchülerInnen und Schüler wurden an der IGS Celle durch Frau Kerker, Gesamtschuldirektorin, herzlich begrüßt. Das Forum der Burgstraße war über die Plätze belegt, so dass die Passage "wir rücken zusammen" in der Begrüßungsrede gleich in die Tat umgesetzt wurde. Herr Spiwoks, Lehrer an der Gesamtschule, überbrachte die Botschaft "ihr seid willkommen" und Herr Koppelmann, Jahrgangsleiter des neuen roten Jahrgangs, hob die "Gemeinschaft" hervor. Die Schülersprecher Max Runge und Jannis Hinke hatten selbständig eine Rede vorbereitet und diese selbstbewusst vor diesem gefüllten Forum am Rednerpult vorgetragen. Herr Schmidt-Bisewski hat in seiner Funktion als Elternratsvorsitzender über seine Erfahrungen nach einem Jahr IGS Celle berichtet und stellte dar, dass seine Tochter an der IGS von seinen Kindern die größte Freude am Lernen hätte. Frau Bergmann, Vorsitzende des Fördervereins, warb um neue Mitglieder, damit auch weiterhin spannende Projekte eine finanzielle Unterstützung erhalten und die Kinder davon profitieren können. Künstlerisch bereichert wurde die Einschulungsfeier durch die "Little Stars", eine Tanzgruppe, die aus der Tanzwerkstatt hervorgegangen ist, die einen einstudierten Tanz "Happy" zeigten und tosenden Beifall bekamen. "Happy" waren dann die Schülerinnen und Schüler als sie endlich in ihre Klassen aufgerufen wurden und das Tutorenteam sie mit roten Namensmedaillen begrüßten, die die Schülerinnen und Schüler des grünen Jahrgangs für sie gebastelt hatten. Als krönenden Abschluss erhielt jede Klasse von der jeweiligen Klassensprecherin oder dem Klassensprecher des grünen Jahrgangs als Ritual eine Holzsonnenblume überreicht. Die Klasse 5f bekam die Sonnenblume vom Schulsprecher Max Runge überreicht, da die IGS Celle in diesem Jahr um eine Klasse reicher wurde. Anschließend ging es mit ihren Tutoren in die neuen Klassenräume und die Eltern durchliefen währenddessen mit Lehrkräften der Gesamtschule sieben Stationen, die ihnen u. a. den Unterricht im Lernbüro, die Zirkus AG und Organisatorisches näher brachten. Natürlich wurde durch den Förderverein für das leibliche Wohl gesorgt und Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler konnten ebenso wie Fotos der Werkstatt "Auszeit" bewundert werden. Zwischendurch bereicherte die Schülerfirma "Castle Tec" die Atmosphäre durch wechselnde Beleuchtung, Musik und seichten Nebel.



Zurück zur Übersicht